Kongo Reisen – wie wird die Zukunft

image_pdfimage_print

Ebola, Kindersoldaten, Blutdiamanten, Bürgerkrieg, Konflikte, die Liste warum Kongo so schrecklich ist, will nicht enden. Und dann gibt es noch zwei Länder, die demokratische Republik Kongo und der Kongo. Die beiden Hauptstädte Brazzaville und Kinshisa liegen nur wenige Kilometer voneinander getrennt.

Der Kongo ist heute sicher kein Reiseland. Es ist aber ein Gebiet, wo viele unserer Rohstoffe stammen, wo es noch viel unberührte Natur gibt und somit Pflanzen und Tiere geschützt. Obwohl der Webauftritt .reisen als Endung hat, wollen wir vor allen über das Land informieren.

Wir wollen das touristische Potential aufzeigen und in die Waagschale für den Frieden werfen. Es gibt Menschen, die so verrückt sind, um in den Kongo zu reisen. Die wollen wir finden und über die Schönheiten vom Kongo berichten.

Eine Herzensangelegenheit sind Kakaoreisen und die Belgier haben durch ihre Kolonialherrschaft der Schokolade in Europa zum Durchbruch  verholfen.

Impressum – Kongo eine Herausforderung

image_pdfimage_print

Wir schnappen uns aktuell jeden Domain Namen in Afrika mit der Endung .reisen. Der Kontinent ist wichtig für unsere Zukunft und wir sammeln Informationen dazu. Dabei sind wir optimistisch für die zusätzliche Entwicklung. Wir träumen von einen sanften Tourismus.

Mittlerweile wächst uns die Arbeit leicht über den Kopf, der Kongo ist aber dennoch ein Herzenswunsch gewesen, denn das Image ist schlecht.

Als Reisejournalist werden wir vorerst nur Inhalte aufnehmen, die wir in Büchern und Medien finden. Unser Wunsch sind Inhalte von Menschen, die aus dem Kongo kommen oder ihn bereist haben.


Stephan Zurfluh
Altenburgstr. 5
CH-5430 Wettingen
+41 56 426 54 30

info@i-p-s.ch

Weitere Webseiten, wo wir in Zukunft auf Tourismus hoffen sind Jemen, Syrien, Tschad.

Sämtliche Länderseiten von Afrika finden Sie auf:
www.reisen.international

Unsere Fairtrade Diskussion
www.fairtrade.win

auf Kakaoplantagen leben
www.kakao.reisen